Die Auswertung der jährlichen Untersuchungen der Kinder zur Einschulung zeigt auf, dass ca. ein Drittel der Kinder Auffälligkeiten in der Sprachentwicklung haben. Da Sprache eine der wichtigsten Voraussetzungen für alle Formen von Bildung ist, lässt das aufhorchen.

Wie können Einrichtungen der Kindertagesbetreuung in Ergänzung zum Elternhaus die Sprachentwicklung noch besser begleiten?

Dazu haben wir insbesondere das alltagbegleitende Modell im Blick. Es sollen keine Sondersituationen hergestellt werden (Kursformen), sondern es gilt, den Alltag zu nutzen – er bietet uns genügend Situationen, um die Sprachentwicklung der Kinder zu unterstützen.

FM-6.1 Fachkraft für Sprachentwicklung

 

Okt
23
Di
Kamishibai – das japanische Papier- und Erzähltheater @ Seminarraum 3
Okt 23 um 8:30 – 15:45

Bildbetrachtungen, deren Entschlüsselung & Interpretationen sowie das Erfassen mit allen Sinnen gehören neben dem Vorlesen zu den wichtigsten sprachförderlichen Aktivitäten, da diese zahlreiche Sprechanlässe bieten und Kinder ihre Sprachfähigkeiten aktiv erproben können. Einige Methoden haben sich als besonders nachhaltig erwiesen. So z. B. Variationen des szenischen Vor-, Mit- oder Nachspielens, da es ganzheitliches Erleben ermöglicht, den kindlichen Austausch sowie ein tolerantes Miteinander erfordert und fördert.
In der Fortbildung widmen wir uns speziell dem Kamishibai, auch japanisches Papiertheater oder Märchenbilderschaukasten genannt, mit dem Gehört- und Gesehenes nicht nur im Dialog reflektiert, sondern sprachlich aktiv gestaltet wird. So werden Geschichten und Sprache lebendig!

Referentin: Maike Beier