Seit 2005 gelten die Inhalte des Sächsischen Bildungsplans als rechtliche Grundlage der Arbeit in Einrichtungen der Kindertagesbetreuung in Sachsen. In den 10 Jahren der Arbeit damit zeigen sich immer wieder neue Aspekte, die praktische Ideen für den Alltag in den Einrichtungen benötigen.

Wir möchten mit unseren Seminaren und Qualifizierungen auf die Aktualität des Sächsischen Bildungsplans hinweisen und gleichzeitig die alltagspraktische Arbeit damit weiter voranbringen.

FM-10.1 Bildungscurriculum zur Umsetzung des Bildungsauftrages in Kitas im Freistaat Sachsen

FM-10.2 Fachkraft für Erziehungs- und Bildungspartnerschaft

Okt
23
Di
Baum der Erkenntnis – ein schwedisches Instrument der Entwicklungsdokumentation für Krippe und Kindergarten @ Seminarraum 3
Okt 23 um 16:30 – 19:45

 Diese Form der Dokumentation orientiert sich konsequent an den individuellen Stärken des Kindes, gemeinsam mit dem Kind und den Eltern können die erreichten Lernleistungen deutlich wahrgenommen werden. Die Ergebnisse sind umfassend und übersichtlich und das obwohl die Erarbeitungszeit relativ gering ist.

Referentin: Juliane Vogt

Okt
29
Mo
Kindheit im Wandel @ Seminarraum 3
Okt 29 um 8:30 – 15:45

Kindheit hat sich in den letzten Jahrzehnten sehr gewandelt, Kinder wachsen heute unter ganz anderen Rahmenbedingungen auf als noch vor 10, 20 oder 40 Jahren. Welche Einflüsse hat dies auf die frühkindliche Entwicklung, und was kann daraus für die heutige Pädagogik abgeleitet werden?

Referentin: Karina Krause

Nov
9
Fr
Tanz in der Kita @ Seminarraum 1
Nov 9 um 8:30 – 15:45

Es ist natürlich, sich zu Musik zu bewegen, das weiß jedes Kind und tut es ganz automatisch – mit emotionaler Freude und ganzkörperlichem Einsatz. Diese Fähigkeit der Kinder pädagogisch, altersgerecht und künstlerisch in Tanzformen zu verbinden und daraus eine Tanzstunde zu gestalten ist die Hauptaufgabe der Tanzpädagogik.

Das Seminar, vermittelt durch eine erfahrene Tanzpädagogin, ist reich an Beispielen und Hinweisen auf Musikauswahl, Thematik, Fachliteratur, …

Referentin: Angelique Donath

Nov
14
Mi
Küssen, Kuscheln, Doktorspiele @ Seminarraum 3
Nov 14 um 16:30 – 19:45

Kindliche Sexualität im Kita-Alltag ist oft noch ein Tabu-Thema. Im Seminar werden Hintergründe und ganz praktische Anregungen vermittelt, um kindlicher Sexualität in der Kita einen geeigneten Raum zu geben und ein Bewusstsein dafür bei Pädagogen/-innen und Eltern zu schaffen.

Referentin: Juliane Vogt

Nov
19
Mo
Konfliktgespräche mit Eltern @ Seminarraum 1
Nov 19 um 8:30 – 15:45

Schwierige Gespräche mit Eltern sind eine besondere Herausforderung im Kindergarten- und Hortalltag einer Erzieherin. In diesem Seminar werden sowohl eine Haltung als auch Methoden vorgestellt, die die Sicherheit und Souveränität vor und während eines solchen schwierigen Gespräches erhöhen. Es wird eine wertschätzende und ressourcenorientierte Grundhaltung als Basis für eine gelingende Kommunikation vermittelt. Im weiteren Verlauf erfahren und erproben die Teilnehmer/innen wirksame Methoden für eine deeskalierende und konstruktive Gesprächsführung.

Referentin: Annette Conrad

Nov
27
Di
Sicherheit durch Rituale @ Seminarraum 1
Nov 27 um 8:30 – 15:45

Rituale verdeutlichen in Familien und anderen sozialen Systemen Übergänge und soziale Beziehungen. (vgl. John McLeod: 2004) Sie modifizieren vertraute Abläufe, die uns Ruhe und Sicherheit vermitteln. In unserer modernen säkularen Welt verlieren Rituale an ursprünglicher Bedeutung. Pädagogen/-innen und Sozialarbeiter/innen sind aufgefordert, geeignete Rituale zu entwickeln und/oder neu zu entdecken. Im Seminar begeben wir uns auf Spurensuche ritualisierter Handlungen im pädagogischen und familiären Alltag. Es werden Möglichkeiten aufgezeigt, diese in ihrer existenziellen Bedeutung für Familien und Organisationen in die Praxis zu modifizieren.

Referentin: Rosita Eberlein

Nov
28
Mi
Vorbereitung auf Weihnachten @ Seminarraum 1
Nov 28 um 8:30 – 15:45

Weihnachten – das Fest, an das wir uns erinnern bis in unsere eigene Kindheit zurück, weil es Generationen verbindet und sein Zauber tief mit unserer abendländischen Kultur verbunden ist. Als Fest der Familie und Gemeinschaft in seiner Bedeutung für die Hoffnung auf Frieden, Geborgenheit und neues Leben können wir einen Zugang zur Symbolik dieses Festes bekommen, ganz unabhängig von eigener religiöser Prägung. Die Gestaltung dieser Festzeit im Jahreskreis birgt große Schätze für die pädagogische Arbeit und eine kulturvolle Gemeinschaftspflege, die ästhetische Bildung und die Stärkung derjenigen Persönlichkeitskräfte, die unsere Kinder und wir selbst in den Herausforderungen des Lebens benötigen. Lassen Sie sich inspirieren für die Gestaltung der Advents- und Weihnachtszeit. Entdecken Sie Märchen und Geschichten, Symbole und Rituale, Farben und Materialien für eine froh stimmende und wärmend festliche Zeit.

Referentin: Petrun Grafe