Durch die vielen sich verändernden Einflüsse auf die Kindheit heute, berichten viele Fachkräfte über schwierige Alltags- und Erziehungssituationen und fühlen sich oft überfordert.

Wie bieten in unseren Angeboten Strategien, die Situationen besser verstehen zu können sowie Handlungsstrategien für den Alltag und für besondere Situationen. Oft sind es einfache pädagogische Methoden, deren Anwendung weiterhilft. Ebenso ist es unser Ziel, die Fachkräfte an der Weiterentwicklung ihrer Haltung zu arbeiten.

FM-1.1 Multiplikatorin für die Arbeit mit Kindern, die anders sind

FM-5.2 Vielfalt als Alltagsgrundlage in der Kindertagesbetreuung – Kita als vorurteilsbewusste und inklusive Lernumgebung

FK-1.1 Kommunikation ohne Gewalt

FK-1.2 Traumapädagogik für Fachkräfte der Kinder- und Jugendhilfe sowie der Schule

Nov
6
Di
Kinder mit auffälligem Verhalten im Alltag begleiten @ Seminarraum 2
Nov 6 um 8:30 – Nov 7 um 15:45

Kinder fordern uns im Alltag heraus – manche mehr als andere. Um diesen Kindern gerecht zu werden, sind nicht alle Rahmenbedingungen der Einrichtung förderlich. Was kann im normalen Alltag verändert werden, um Kindern, die auffälliges Verhalten entwickeln, ihre Situation zu erleichtern und damit zugleich allen Kindern und auch den Fachkräften besser gerecht zu werden? Neben Hintergründen und methodischen Möglichkeiten werden an diesen beiden Tagen auch konkrete Fallbesprechungen angeboten.

Referentin: Petrun Grafe

Nov
14
Mi
Gestaltung einer vorurteilsbewussten und inklusiven Lernumgebung @ Seminarraum 3
Nov 14 um 8:30 – 15:45

Räume und Materialien sind wichtige Medien, denen Kinder Informationen über die Welt entnehmen. Die Kinder konstruieren sich darüber ihr Bild von sich selbst sowie von anderen Menschen im gemeinsamen Erleben des Alltags. Die Gestaltung der Lernumgebung unterstützt das Ziel, jedes Kind in seiner Persönlichkeit zu stärken.

Referentin: Juliane Vogt